Nachrichten
23.03.2017
Berlin/Frankfurt am Main, 23. März 2017 - Der Fünfte Armuts- und Reichtumsbericht ist aktuell in der finalen Abstimmung zwischen den Bundesministerien.

21.03.2017

Mit dem neuen Kommunalinvestitionsprogramm (KIP II) sorgt das Land Hessen zusammen mit dem Bund dafür, dass mehr als 500 Millionen Euro in die Modernisierung und Erweiterung der hessischen Schulen fließen. Die Stadt Frankfurt kann daraus 29,9 Millionen Euro abrufen. „Auch KIP II zeigt, dass in Hessen Bildungsinvestitionen eine besonders hohe Priorität haben. Wir wollen gute und moderne Schulen, die unseren Kindern hervorragende Lernbedingungen bieten und sie auf die Herausforderungen in der Zukunft gut vorbereiten“, sagte der Frankfurter CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke. „Bildungsinvestitionen sind die Grundlage für die Zukunft unserer Kinder und damit für die Zukunft des Landes insgesamt.“

.
weiter

20.03.2017
Als einen großen „Schub für die Mobilität aller Frankfurter Schülerinnen und Schüler“ hat der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke die Einführung des Schülertickets in ganz Hessen bezeichnet. „Die Einführung eines in ganz Hessen geltenden Schülertickets ist ein transparentes und bundesweit einmaliges Angebot für alle Schüler und Auszubildenden. Insbesondere profitieren davon die Frankfurter Schülerinnen und Schüler, da Frankfurt mitten im Geltungsbereich des Tickets liegt und optimal mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden ist“, sagt Serke. „Auf dem Weg in die Schule, zu Treffen mit Freunden oder zu Veranstaltungen, ob innerhalb oder außerhalb der Schulzeiten und Ferien: Für 365 Euro im Jahr kann nun das leistungsfähige und funktionierende ÖPNV-Netz von Bussen und Bahnen in Hessen genutzt werden.“
weiter

15.03.2017
Die CDU-geführte Regierungskoalition hat beschlossen, die Gehaltserhöhung für Tarifbeschäftigte in Hessen auf die Beamtinnen und Beamten des Landes zu übertragen. „Eine leistungsfähige Verwaltung dient allen Bürgerinnen und Bürgern in unserem Land. Durch die Begrenzung der Beamtenbesoldung haben die Beamtinnen und Beamten in den vergangenen Jahren zur Haushaltskonsolidierung beigetragen. Jetzt sollen sie von der verbesserten Haushaltslage profitieren, was auch ein Zeichen der Wertschätzung für ihren engagierten Dienst ist“, sagte der für den Frankfurter Westen gewählte CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke.
 
 
weiter

22.02.2017
„Im vergangenen Jahr ging die Kriminalität in Frankfurt um 3,3 Prozent zurück und die Aufklärungsquote verblieb auf dem historischen Höchststand von 61 Prozent“, sagte der Frankfurter CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke anlässlich der Veröffentlichung der Frankfurter polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2016. „Besonders erfreulich ist der deutliche Rückgang bei Wohnungseinbrüchen um 12,7 Prozent, die um 3 Prozent gesunkene Straßenkriminalität und auch die um 2,3 Prozent weiter gesunkenen Straftaten gegen ältere Menschen, denn gerade diese Bereiche sind für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung besonders wichtig.“
weiter

22.02.2017
Frankfurter Verband im Hessischen Landtag
Eine Besuchergruppe des Frankfurter Verbandes, Begegnungsstätte Sossenheim, konnte Landtagsabgeordneter Uwe Serke im Hessischen Landtag begrüßen. Auf dem Programm standen eine Führung durch das Stadtschloss Wiesbaden, die Teilnahme an der Plenardebatte sowie ein Gespräch mit Abgeordnetem Serke.

14.02.2017
Zur Vorstellung der Schwanheimerin Dr. Bernadette Weyland als Kandidatin der CDU-Frankfurt für die Oberbürgermeisterwahl 2018 sagte der Vorsitzende der CDU-Arbeitsgemeinschaft West, Uwe Serke: „Bernadette Weyland ist eine hervorragende Kandidatin für das Oberbürgermeisteramt. Vielen Menschen im Frankfurter Westen ist sie als ehemalige Ortsvorsteherin des Ortsbeirats 6 noch gut bekannt. In dieser Zeit war ich CDU-Fraktionsvorsitzender und wir konnten gemeinsam zahlreiche Projekte in den westlichen Frankfurter Stadtteilen, wie beispielsweise die Umgestaltung des Höchster Mainufers, verwirklichen. Durch ihr langjähriges Engagement im Ortsbeirat 6 kennt sie zudem die Anliegen und Probleme der Bürgerinnen und Bürger im Frankfurter Westen ganz genau. Danach war sie Stadtverordnetenvorsteherin und hat unser Frankfurt als erste Bürgerin hervorragend repräsentiert. In ihrem jetzigen Amt als Staatssekretärin im Hessischen Finanzministerium konnte sie weitere Führungsverantwortung übernehmen und Erfahrungen sammeln, die ihr sicherlich im Amt als Oberbürgermeisterin zugutekommen werden.“
weiter

09.02.2017
Als einen „Erfolg des Hessischen Innenministers Peter Beuth“ hat der Frankfurter CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke die Umsetzung der hessischen Initiative für einen besseren strafrechtlichen Schutz von Einsatzkräften bezeichnet. „Es ist eine besorgniserregende Entwicklung, dass die Hemmschwelle für Angriffe auf Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter gesunken ist. Diese Einsatzkräfte setzen sich Tag für Tag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger ein und retten oftmals Menschenleben. Sie verdienen unseren Respekt und unsere Anerkennung. Wer diese Kräfte bei ihrem Einsatz behindert oder gar angreift muss hart bestraft werden“, betonte Serke. Endlich wurde vom Bundesjustizminister auf die hessische-saarländische Bundesratsinitiative zu einer Verschärfung des Schutzparagraphen 112 reagiert und ein Gesetzentwurf zum besseren Schutz von Einsatzkräften vor gewalttätigen Angriffen vorgelegt.
weiter

03.02.2017
Der ehemalige Bundeskanzler und Wirtschaftsminister wäre am 4. Februar 120 Jahre alt geworden
Anlässlich des 120-jährigen Geburtstages von Ludwig Erhard würdigte der Frankfurter CDU-Kreisvorsitzende, Bürgermeister Uwe Becker, die Lebensleistung des ehemaligen Wirtschaftsministers und Bundeskanzlers: „Für viele Menschen ist Ludwig Erhard untrennbar mit dem Wirtschaftswunder und dem Aufschwung nach den Schrecken des Zweiten Weltkriegs verbunden. Mit seinem Motto ‚Wohlstand für alle‘ und durch die Einführung der Sozialen Marktwirtschaft, die nicht nur die Interessen der Wirtschaft, sondern vor allem den Menschen im Blick hat, schuf er das entscheidenden Fundament für eine stabile wirtschaftliche und politische Entwicklung unseres Landes. Erhard ist verdientermaßen nach wie vor einer der bekanntesten Politiker der bundesdeutschen Geschichte“, betonte Becker. „Die wirtschaftlichen Grundlagen, die Ludwig Erhard nach dem Zweiten Weltkrieg gelegt hat, sind heute so aktuell wie damals und sorgen nach wie vor für unseren Wohlstand. Die CDU Frankfurt bekennt sich daher weiterhin zur Sozialen Marktwirtschaft in der Tradition von Ludwig Erhard.“
weiter

30.01.2017
Der Landesvorstand der CDU Hessen und die hessischen CDU-Abgeordneten des Landtages, des Bundestages und des Europaparlaments sowie die Kreisvorsitzenden haben beim 3. Künzeller Treffen über die aktuelle politische Lage beraten. Schwerpunkte der zweitägigen Beratungen in Künzell im Landkreis Fulda bildeten die Situation vor der Bundestagswahl sowie die aktuellen Herausforderungen für Hessen und Deutschland vor allem im Bereich der inneren Sicherheit. Dazu verabschiedete die CDU Hessen einstimmig die „Künzeller Erklärung“. Zudem zogen die Teilnehmer eine Bilanz für die ersten drei Jahre der Koalition von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Land. Als Gast begrüßten die 130 Teilnehmer die Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, die über die Aufstellung der Bundeswehr angesichts der geostrategischen Herausforderungen und die Situation der Nato nach der US-Präsidentenwahl informierte.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon