Nachrichten
23.06.2017
Auf Initiative des für die westlichen Frankfurter Stadtteile direkt gewählten CDU-Landtagsabgeordneten Uwe Serke, besuchte der Frankfurter Sportdezernent, Stadtrat Markus Frank, das Sportgelände des VfB-Unterliederbach.
weiter

02.06.2017
Zum 1. August startet das Schülerticket Hessen. Die neue persönliche Jahreskarte für Schülerinnen, Schüler und Azubis ab jetzt ist im Vorverkauf erhältlich. „Die Einführung eines in ganz Hessen geltenden Schülertickets ist ein bundesweit einmaliges Angebot für alle Schüler und Auszubildenden. Insbesondere profitieren davon die Frankfurter Schülerinnen und Schüler, da Frankfurt mitten im Geltungsbereich des Tickets liegt und optimal mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden ist“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke. „Auf dem Weg in die Schule, zu Treffen mit Freunden oder zu Veranstaltungen, ob innerhalb oder außerhalb der Schulzeiten und Ferien: Für 365 Euro im Jahr kann nun das leistungsfähige und funktionierende ÖPNV-Netz von Bussen und Bahnen in Hessen genutzt werden.“
 
weiter

31.05.2017

Zu einem Informationsbesuch bei der Erstaufnahmeeinrichtung und im Ankunftszentrum für Flüchtlinge in Gießen trafen sich die Landtagsabgeordneten des Arbeitskreises Petitionen mit Regierungspräsidenten Dr. Christoph Ullrich.

weiter

05.05.2017
Die Feuerwehren leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die Sicherheit aller Menschen in Hessen. Sie sind Tag und Nacht zur Stelle und setzen sich mit Mut, Fleiß und Einsatzbereitschaft für ihre Mitmenschen ein, wenn Hilfe bei Brand- und Katastrophenfällen oder in anderen Notlagen erforderlich ist“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke. „In Frankfurt gibt es neben der Berufsfeuerwehr 28 Freiwillige Stadtteilfeuerwehren mit fast 1.000 ehrenamtlichen Einsatzkräften sowie Mitgliedern in den Jugend- und Kinderfeuerwehren, die mit ihrem Engagement eine unverzichtbare Ergänzung der Arbeit der Berufsfeuerwehr bieten.“
 
weiter

28.04.2017

Zwei Mädchen konnte Landtagsabgeordneter Uwe Serke beim Girls day im Hessischen Landtag begrüßen. Die Schülerinnen hatten  Chance für eine frühzeitige und umfangreiche Information über die unterschiedlichsten Berufsbilder.

weiter

30.03.2017
Verwundert hat die CDU-Arbeitsgemeinschaft-West auf Äußerungen der SPD reagiert, die die Planung einer neuen weiterführenden Schule am Rebstock als Erfolg für den Frankfurter Westen bezeichnet hatte. „Ich finde es abwegig, dass die Planung einer neuen Schule am Rebstock als Erfolg für den Frankfurter Westen verkauft wird“, sagte der Vorsitzende der CDU-Arbeitsgemeinschaft-West, Uwe Serke. „Wer es ernst mit dem Frankfurter Westen meint, für den kann diese neue Schule keine Lösung sein. Es gibt weiterhin kein eigenständiges Gymnasium in den westlichen Stadtteilen, das seinen Schülerinnen und Schülern ein Unterrichtsangebot von der fünften bis zur dreizehnten Klasse bietet.“
 
weiter

29.03.2017
• Landesregierung hat viel zur Stärkung des Finanzplatzes Frankfurt beigetragen
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 29. März 2017 - Die EU-Kommission hat die geplante Fusion der Börsen in Frankfurt am Main und London heute untersagt. Dazu erklärte der hessische CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Boddenberg:

29.03.2017
• Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main ist ein zentraler wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Standort

Wiesbaden/Frankfurt am Main, 29. März 2017 - In Bad Homburg fand heute die Auftaktveranstaltung der von der Landesregierung initiierten Reihe „Zukunftsforum Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main“ statt.


24.03.2017
Berlin/Frankfurt am Main, 24. März 2017 - Der Frankfurter CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Zimmer fordert eine bessere steuerliche Förderung materieller Mitarbeiterbeteiligungen.

24.03.2017
Der CDU-Stadtbezirksverband Höchst/Unterliederbach begrüßt den geplanten Neubau der Paul-Ehrlich-Schule an einem neuen Standort in Unterliederbach, unmittelbar an der Grenze zu Höchst. „Die Paul-Ehrlich-Schule ist als Berufsschule ein fester Bestandteil der Schullandschaft im westlichen Frankfurt und insbesondere eine wichtige Einrichtung für den Industriepark Höchst, denn an der Schule werden hauptsächlich Pharma- und Chemieberufe ausgebildet. Das bisherige Gebäude der Paul-Ehrlich-Schule in der Höchster Brüningstraße ist dringend sanierungsbedürftig, so dass ein rascher Neubau notwendig ist“, so die CDU Höchst/Unterliederbach. „Wenn tatsächlich ein Grundstück in der Hermann-Waibel-Allee für die Schule gefunden werden könnte, so wie dies in der Zeitung zu lesen war, wäre das aus unserer Sicht eine optimale Lösung.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon